Afa-Algen unterstützen die Gehirnfunktionen

panoramio-logo Das Copyright der Fotos liegt bei ihren Besitzern!

Was sind Afa-Algen?

Afa-Algen (Aphanizomenon flos-aquae) sind wildwachsende, blaugrüne Süßwasserlagen und zählen zu den nährstoffreichsten Pflanzen der Welt. Die Afa-Algen, die auf dem Markt als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich sind, stammen aus dem Upper Klamath Lake in Orgeon, in den USA.

Nahrung für Gehirn und Nerven

Menschen, die Afa-Algen über einen längeren Zeitraum einnehmen, berichten über ein verbessertes Kurz- und Langzeitgedächtnis, gesteigerte Kreativität und ein gesteigertes Wohlbefinden.

Afa-Algen werden positive Einflüsse auf die Hypophyse, die Zirbeldrüse und den Hypothalamus nachgesagt. Die Hypophyse ist durch Hormonausschüttungen verantwortlich für Vorgänge wie Wachstum, Fortpflanzung und den Stoffwechsel. Die Zirbeldrüse steuert durch die Ausschüttung von Melatonin den Tag-Nacht-Rythmus des Menschen. Der Hypothalamus steuert die vegetativen Funktionen des Körpers.

Mögliche positive Wirkungen der Afa-Algen:

  • Unterstützung der optimalen Funktionen des Gehirns
  • Unterstützung der optimalen Funktionen des Nervensystems
  • Förderung der Kreativität und metaler Kapazität
  • Unterstützung des Immunsystems
  • Bindung und Ausleitung von Schwermetallen
  • Vorbeugung von oxidativen Schäden

Inhaltsstoffe der Afa-Alge

Afa-Algen haben ein einzigartiges Spektrum an Nährstoffen, sind reich an Antioxidantien, Proteinen, Vitaminen und Chlorophyll. Keine andere Pflanze kann mehr Eiweiß, Vitamin B12 und Chlorophyll vorweisen, als Afa-Algen.

Afa-Algen enthalten viel β-Carotin, Vitamine, Enzyme, Chlorophyll, Fettsäuren, Neuropeptide, Lipide, Kohlenhydrate, Spuren- und Mengenelemente und essentielle, sowie semi-essentielle Aminosäuren. Afa-Algen enthalten 40 Mal mehr β-Carotin als Karotten. Das β-Carotin, zusammen mit dem vollen Spektrum an Vitaminen, Flavonoiden, Ribonukleinsäure, Superoxiddismutase, Katalase, Glutathion, Selen und Cystein machen die Afa-Alge zu einem der besten Lieferanten für Antioxidantien.

Die in den Algen enthaltene proteinogene α-Aminosäure Arginin ist für den Aufbau von Muskelgewebe notwendig.

Afa-Algen enthalten 3% Nukleinsäureanteil und sind damit die nukleinsäurehaltigste Nahrung, die es gibt. Nukleinsäure dient dem Körper zur Regeneration und zum Entgegenwirken von Alterungsprozessen. Die bekannteste Nukleinsäure ist Desoxyribonukleinsäure (DNS bzw. DNA), der Speicher der Erbinformation.

Die in Afa-Algen enthaltenen Kohlenhydrate sind fast identisch mit Glykogen, dem in der Leber gespeicherten Kohlenhydrat. Dadurch sind diese Kohlenhydrate sehr leicht und ohne Energieaufwand zu absorbieren und zu verarbeiten.

Afa-Algen enthalten die α-Aminosäuren L-Arginin, L-Lysin, und L-Prolin. Es sind wesentliche Bestandteile der Substanz P, einem Neuropeptid, das durch Nervenzellen und Leukozyten aus 11 Aminosäuren gebildet wird. Substanz P erhöht unter anderem die Lernfähigkeit, weil sie die Gehirnzellen anregt, mehr Dentriten zu bilden. Dentriten sind knopf- oder pilzförmige Ausstülpung und dienen zur Kommunikation der Gehirnzellen untereinander.

Afa-Algen enthalten das volle Spektrum an 8 esentiellen und den 2 nicht-essentiellen Aminosäuren in einem optimalen Verhältnis.

Das in Afa-Algen enthaltene Chrom ermöglicht es, Glukose bis zu 20 Mal leichter aus dem Blut durch die Zellwände ins Zellinnere zu dringen und damit Energie im Inneren der Zelle bereitzustellen. Viele Menschen verspüren aus diesem Grund beim Verzehr von Afa-Algen einen regelrechten Energieschub.

Die in der blaugrünen Süßwasseralge enthaltenen Glykoproteine, Vitamine, Monosaccharide, Lipide und Enzyme, liegen in einer für den Menschen ideal verdaulichen Form vor. Da die Zellwände der Afa-Algen sehr weich und flexibel sind, kann der menschliche Verdauungsapparat die Nährstoffe ideal aufbrechen und verarbeiten, ohne dafür viel Energie bereitstellen zu müssen.

Ideale Zusammensetzung an Aminosäuren

Proteine sind biologische Makromoleküle und werden aus Aminosäuren aufgebaut. Unser Körper benötigt Proteine um neue Zellen herzustellen, bestehende Zellen zu regenerieren, chemische Reaktionen zu katalysieren und Signalstoffe zu erkennen. Proteine leisten einen entscheidenden Beitrag für die Aufrechterhaltung unseres Immunsystems.

Die in Afa-Algen enthaltenen Aminosäuren liegen in Form von Glykoproteinen vor und müssen nicht erst mit relativ hohem Energieaufwand vom Körper von Lipoproteinen zu Glykoproteinen umgewandelt werden. Erstaunlich ist, dass das Verhältnis der in den Afa-Algen vorkommenden 8 essentiellen und 2 nicht-essentiellen Aminosäuren fast identisch ist mit dem, was der menschliche Körper braucht, um alle 22 Aminosäuren herzustellen, die für eine optimale Erhaltung der Gesundheit notwendig sind. Wenn man bedenkt, dass Algen am Anfang der Nahrungskette stehen, leuchtet es ein, dass das kein Zufall ist.

Afa-Algen haben 6 Mal mehr Aminosäuren als Muttermilch.

Chlorophyll, Vitamin B12 und Hämoglobin

Chlorophyll, Vitamin B12 und Hämoglobin sind Moleküle, die sich alle in einem Atom unterscheiden. Chlorophyll hat als Zentralatom Magenesium, Vitamin B12 hat als Zentralatom Cobalt und Hämoglobin, der rote Blutfarbstoff, hat als Zentralatom Eisen. Ansonsten sind alle 3 Moleküle gleich aufgebaut. Magnesium kommt in 325 Enzymen vor, die der Mensch braucht, um essentielle chemische Vorgänge zu ermöglichen, die zur Gesunderhaltung des Körpers benötigt werden. Der Verzehr von Chlorophyll ist annähernd so, als würde man pure Energie in Form von Licht zu sich nehmen.

Chlorophyllgehalt einiger chlorophyllreicher Pflanzen im Vergleich:

  • Afa-Algen: 30,0 mg
  • Chlorella: 20,0 mg
  • Spirulina: 11,5 mg
  • Gerstengras: 14,9 mg
  • Weizengras: 5,5 mg

Der Upper Klamath Lake

Der Upper Klamath Lake liegt in Oregon in den USA, inmitten einer Vulkanlandschaft auf 1.260 m über dem Meeresspiegel und ist das größte Süßwasserdepot westlich der Rocky Mountains. Er ist 32 km lang und 12,9 km breit und hat damit eine Fläche von 249,1 km². Mit seinen durchschnittlichen 4,4 m ist der Upper Klamath Lake im Gegensatz zu dem nahegelegenen Crater Lake mit 593 m Tiefe relativ flach.

Die unberührte Natur um den Upper Klamath Lake und der See selber ist Heimat unzähliger, teilweise seltener Fisch- und Vogelarten, die sich in diesem weltweit einzigartigen Ökosystem angesiedelt haben. Um die Artenvielfalt zu schützen, wird das Wasser des Sees ständig durch die Upper Klamath National Wildlife Refuge überwacht.

Die Vulkanlandschaft dieser Region, mit der bis zu 10,5 m dicken Schicht Mineralien, macht den See zu einem der nährstoffreichsten Gewässer der Erde. Jedes Jahr werden mehrere tausend Tonnen Mineralien durch Regen und durch die beiden Hauptzuflüsse, den Wood River und den Williamson River in den Upper Klamath Lake gespült. Die ausgezeichnete, basische Wasserqualität, der ausgezeichnete Nährstoffreichtum und rund 300 Tage Sonne im Jahr, machen den Wachstum der empfindlichen Afa-Algen möglich. Es gibt kein anderes Gewässer, das es ermöglicht, Afa-Algen kommerziell zu ernten.

Die Ernte der Afa-Algen

Afa-Algen werden mit speziellen 350 qm großen Erntebooten aus dem Upper Klamath Lake befördert. Das Boot ist mit einem Minilabor ausgestattet, das es dem Mikrobiologen ermöglicht, Untersuchungen der Algen des gewünschten Erntebereichs vorzunehmen. Erst wenn sich dieser von der vorzüglichen Qualität der Afa-Algen überzeugt hat, beginnen Schaufelräder das Seewasser durch eine Art wasserdurchlässiges Förderband zu bewegen. Die Afa-Algen bleiben auf dem Förderband zurück und werden auf das Boot in einen Edelstahltank geleitet. Von dort werden die Algen erstmals gereinigt und von fremdstoffen befreit, bevor sie gefrohren werden, um später an Land von einem Spezialtankfahrzeug aus Edelstahl aufgenommen zu werden, von dem die Algen dann zu der Produktionsstätte gebracht wird. Dort werden die Algen nochmals genauestens untersucht, nochmals gereinigt und anschließend schonend zu Pulver, Tabletten oder Kapseln verarbeitet, um dann Händler verschickt zu werden.

Warum sind Afa-Algen so teuer?

Afa-Algen konnten bisher noch nicht in Aquakulturen gezüchtet werden. Der einzige Ort, an dem Afa-Algen so hochwertig und kommerziell verwertbar wachsen, ist der Upper Klamath Lake. Sie brauchen einige Wochen, um zu dem Stadium zu wachsen, in dem sie geerntet werden können. Es kann leicht passieren, dass die Algen durch Windeinflüsse in tiefere Wasserschichten sinken, wo sie durch die Ernteboote nicht mehr zu erfassen sind. Es besteht auch die Möglichkeit, dass sich die Afa-Algen mit anderen Algen vermischen, was wiederum zu führt, dass sie nicht geerntet werden können. Viele natürliche Faktoren spielen eine Rolle und im Jahre 2011 konnte aus einer Mischung der oben genannten Gründe überhaupt nicht geerntet werden. Zu den natürlichen Einflüssen, auf die die Hersteller keinen Einfluss haben, kommt eine explosionsartige weltweite Nachfrage nach Afa-Algen.

Nährwertangaben

67%
8%
4,7%
2%
3%

Vitamine pro g Alge

2260 IE
40 µg
6 µg
13 µg
6 µg
6 mg
130 µg
1.0 µg
8 µg
0.3 µg
0.2 IE

Mineralien pro g Alge

10 µg
7 mg
464 µg
0.51 µg
410 µg
38.0 µg
0.27 µg
7 µg
17 mg
2.0 µg
4.0 µg
2.0 mg
20 µg
3.3 µg
2.7 mg
5.3 µg
5.1 µg
0.7 µg
186.7 µg
23 µg
2.7 µg
10 µg
Tags: Afa-Algen
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.