Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1,5 kg schwarze Bio Chia Samen
1,5 kg schwarze Bio Chia Samen
Liefert Energie und Antioxidantien
Inhalt 1500 Gramm (0,86 € / 100 Gramm)
ab 12,90 € * 21,90 € *
500 g schwarze Bio Chia Samen
500 g schwarze Bio Chia Samen
Liefert Energie und Antioxidantien
Inhalt 500 Gramm (1,58 € / 100 Gramm)
ab 7,90 € * 8,90 € *

Chia

Bereits seit Jahrtausenden ist Chia eines der beliebtesten Grundnahrungsmittel der lateinamerikanischen Urvölker. Die kleinen Samenkörner sind reich an Ballaststoffen. Sie enthalten bedeutend mehr Kalzium als Milch, wertvolle Proteine, einzigartige Antioxidantien, Omega-3- sowie Omega-6-Fettsäuren. In der Gesamtheit ist naturbelassene Chia-Saat ein Nährstoff-Kraftpaket, welches vollkommen zu recht in die Gruppe der Superfoods gehört, sich auf vielfältige Weise verwenden lässt und in keiner Küche fehlen sollte.

Was ist Chia?

Die vorwiegend in Mexiko, Guatemala, Peru, Argentinien, Chile und Bolivien beheimatete Chiapflanze gehört zur Gattung der Salbeigewächse. Handelsübliche Chia ist demnach kein Getreide, sondern die Saat eines bekannten Würz- und Heilkrautes. Für die Ernährung der Urvölker Lateinamerikas, wie den Azteken und Mayas, spielen die kleinen Samenkörner als sättigendes und Kraft spendendes Lebensmittel seit mehr als 5000 Jahren eine herausragende Rolle. Im 15. Jahrhundert wurde die Pflanze mit ihren inhaltsreichen, wohlschmeckenden Samen von den Spaniern in die neue Welt gebracht. Allerdings geriet sie in Europa sehr schnell wieder in Vergessenheit. Im Zuge des allgemeinen Trends zur gesunden Ernährung erlebt das vollkommen glutenfreie, jedoch außerordentlich nährstoffreiche Pseudogetreide seit einigen Jahren in deutschen Küchen eine regelrechte Renaissance.

Welche Inhaltsstoffe machen Chia-Samen so wertvoll?

Die kleinen runden Körnchen sind absolut glutenfrei und damit eine hervorragende Alternative für Menschen, die an Gluten-Unverträglichkeit leiden oder die in ihrer täglichen Ernährung grundsätzlich weniger Getreide zu sich nehmen möchten. Zudem liefern Chia-Samen zahlreiche Mineralien, wie Magnesium, Kalzium, Kupfer, Eisen und Zink sowie nennenswerte Mengen des Spurenelementes Bor, welches die Hormonproduktion sowie verschiedene Heilungsprozesse unterstützt. Hinzu kommt der hohe Gehalt an Omega-3- sowie Omega-6-Fettsäuren im idealen Verhältnis 3:1. Darüber hinaus liefert Chia doppelt so viel Eiweiß wie konventionelles Getreide, große Ballaststoffmengen, ungesättigte Fettsäuren und Eiweiß. Gerade Letztere wirken sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus, verlangsamen den Abbau von Kohlenhydraten, liefern langanhaltend Energie und beugen somit Heißhungerattacken vor.

Welche Vorteile bietet der Verzehr von Chia?

Aufgrund ihres neutralen Geschmacks und ihrer flexiblen Einsatzmöglichkeiten sind die kleinen runden Samenkörnchen lange satthaltende Begleiter einer Diät. Sie eignen sich für Sportler, Diabetiker und alle Menschen, die Wert auf eine vollwertige, gesunde Ernährungsweise legen. Reine natürliche Chia-Samen werden ohne Einsatz tierischer Bestandteile, Zucker oder sonstigen Zusatzstoffen, schonend geerntet, getrocknet und sorgfältig verlesen. Sie sind frei von Hefe, Gluten, Laktose und Gelatine. Für Menschen mit Gluten- oder Laktoseunverträglichkeit, Vegetarier und Veganer, die sich nährstoffbewusst und proteinreich ernähren möchten, stellen die vielseitig verwendbaren Samen eine hervorragende Ergänzung des täglichen Speiseplans dar. Die Samen sind in der Lage, viel Wasser zu speichern. Wer sie vor dem Verzehr einweicht, hilft seinem Körper dabei, den Wasserhaushalt auch bei Anstrengung lange konstant zu halten, ohne den Magen zu belasten. Trocken und dunkel gelagert lassen sich die kleinen Körner problemlos mehrere Jahre aufbewahren, ohne dass ihr Nährstoffgehalt, Geschmack oder Geruch darunter leidet.

Vielfältige Verwendungsmöglichkeiten

Die traditionsreichen Samen kann man pur, geschrotet oder gemahlen genießen. Pures Chia findet vor allem in Müslis, Joghurt, Teigwaren, Crackern, Superfood-Riegeln, Brot oder als Topping auf Salaten Verwendung. Die gemahlenen Samen ergeben einen proteinreichen Mehlersatz. In Verbindung mit Flüssigkeit entwickeln die kleinen Körnchen aufgrund ihres guten Quellvermögens eine Gelee ähnliche Konsistenz, weshalb sie sich gut zur Zubereitung von Pudding und Marmelade eignen. Sie vervollkommnen die vegane Küche, indem sie sich, beispielsweise in Mandel-, Soja- oder Reismilch eingeweicht, als pflanzliches Bindemittel als Eier-Ersatz in verschiedenen Backrezepten verwenden lassen. Nach dem Keimen bereichern Chia-Sprossen die frische, nährstoffreiche Küche.

Bereits seit Jahrtausenden ist Chia eines der beliebtesten Grundnahrungsmittel der lateinamerikanischen Urvölker. Die kleinen Samenkörner sind reich an Ballaststoffen. Sie enthalten bedeutend mehr... mehr erfahren »
Fenster schließen
Chia

Bereits seit Jahrtausenden ist Chia eines der beliebtesten Grundnahrungsmittel der lateinamerikanischen Urvölker. Die kleinen Samenkörner sind reich an Ballaststoffen. Sie enthalten bedeutend mehr Kalzium als Milch, wertvolle Proteine, einzigartige Antioxidantien, Omega-3- sowie Omega-6-Fettsäuren. In der Gesamtheit ist naturbelassene Chia-Saat ein Nährstoff-Kraftpaket, welches vollkommen zu recht in die Gruppe der Superfoods gehört, sich auf vielfältige Weise verwenden lässt und in keiner Küche fehlen sollte.

Was ist Chia?

Die vorwiegend in Mexiko, Guatemala, Peru, Argentinien, Chile und Bolivien beheimatete Chiapflanze gehört zur Gattung der Salbeigewächse. Handelsübliche Chia ist demnach kein Getreide, sondern die Saat eines bekannten Würz- und Heilkrautes. Für die Ernährung der Urvölker Lateinamerikas, wie den Azteken und Mayas, spielen die kleinen Samenkörner als sättigendes und Kraft spendendes Lebensmittel seit mehr als 5000 Jahren eine herausragende Rolle. Im 15. Jahrhundert wurde die Pflanze mit ihren inhaltsreichen, wohlschmeckenden Samen von den Spaniern in die neue Welt gebracht. Allerdings geriet sie in Europa sehr schnell wieder in Vergessenheit. Im Zuge des allgemeinen Trends zur gesunden Ernährung erlebt das vollkommen glutenfreie, jedoch außerordentlich nährstoffreiche Pseudogetreide seit einigen Jahren in deutschen Küchen eine regelrechte Renaissance.

Welche Inhaltsstoffe machen Chia-Samen so wertvoll?

Die kleinen runden Körnchen sind absolut glutenfrei und damit eine hervorragende Alternative für Menschen, die an Gluten-Unverträglichkeit leiden oder die in ihrer täglichen Ernährung grundsätzlich weniger Getreide zu sich nehmen möchten. Zudem liefern Chia-Samen zahlreiche Mineralien, wie Magnesium, Kalzium, Kupfer, Eisen und Zink sowie nennenswerte Mengen des Spurenelementes Bor, welches die Hormonproduktion sowie verschiedene Heilungsprozesse unterstützt. Hinzu kommt der hohe Gehalt an Omega-3- sowie Omega-6-Fettsäuren im idealen Verhältnis 3:1. Darüber hinaus liefert Chia doppelt so viel Eiweiß wie konventionelles Getreide, große Ballaststoffmengen, ungesättigte Fettsäuren und Eiweiß. Gerade Letztere wirken sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus, verlangsamen den Abbau von Kohlenhydraten, liefern langanhaltend Energie und beugen somit Heißhungerattacken vor.

Welche Vorteile bietet der Verzehr von Chia?

Aufgrund ihres neutralen Geschmacks und ihrer flexiblen Einsatzmöglichkeiten sind die kleinen runden Samenkörnchen lange satthaltende Begleiter einer Diät. Sie eignen sich für Sportler, Diabetiker und alle Menschen, die Wert auf eine vollwertige, gesunde Ernährungsweise legen. Reine natürliche Chia-Samen werden ohne Einsatz tierischer Bestandteile, Zucker oder sonstigen Zusatzstoffen, schonend geerntet, getrocknet und sorgfältig verlesen. Sie sind frei von Hefe, Gluten, Laktose und Gelatine. Für Menschen mit Gluten- oder Laktoseunverträglichkeit, Vegetarier und Veganer, die sich nährstoffbewusst und proteinreich ernähren möchten, stellen die vielseitig verwendbaren Samen eine hervorragende Ergänzung des täglichen Speiseplans dar. Die Samen sind in der Lage, viel Wasser zu speichern. Wer sie vor dem Verzehr einweicht, hilft seinem Körper dabei, den Wasserhaushalt auch bei Anstrengung lange konstant zu halten, ohne den Magen zu belasten. Trocken und dunkel gelagert lassen sich die kleinen Körner problemlos mehrere Jahre aufbewahren, ohne dass ihr Nährstoffgehalt, Geschmack oder Geruch darunter leidet.

Vielfältige Verwendungsmöglichkeiten

Die traditionsreichen Samen kann man pur, geschrotet oder gemahlen genießen. Pures Chia findet vor allem in Müslis, Joghurt, Teigwaren, Crackern, Superfood-Riegeln, Brot oder als Topping auf Salaten Verwendung. Die gemahlenen Samen ergeben einen proteinreichen Mehlersatz. In Verbindung mit Flüssigkeit entwickeln die kleinen Körnchen aufgrund ihres guten Quellvermögens eine Gelee ähnliche Konsistenz, weshalb sie sich gut zur Zubereitung von Pudding und Marmelade eignen. Sie vervollkommnen die vegane Küche, indem sie sich, beispielsweise in Mandel-, Soja- oder Reismilch eingeweicht, als pflanzliches Bindemittel als Eier-Ersatz in verschiedenen Backrezepten verwenden lassen. Nach dem Keimen bereichern Chia-Sprossen die frische, nährstoffreiche Küche.

Zuletzt angesehen