Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
500 g Bio Chlorella Presslinge
500 g Bio Chlorella Presslinge
Höchste Reinheit und Qualität, kultiviert in Quellwasser
Inhalt 500 Gramm (7,98 € / 100 Gramm)
ab 39,90 € *
500 g Bio Chlorella Pulver
500 g Bio Chlorella Pulver
Höchste Reinheit und Qualität, kultiviert in Quellwasser
Inhalt 500 Gramm (7,18 € / 100 Gramm)
ab 35,90 € *
250 g Bio Chlorella Presslinge
250 g Bio Chlorella Presslinge
Höchste Reinheit und Qualität, kultiviert in Quellwasser
Inhalt 250 Gramm (10,36 € / 100 Gramm)
ab 25,90 € *
500 g Bio Spirulina Presslinge
500 g Bio Spirulina Presslinge
Höchste Reinheit und Qualität, kultiviert in Quellwasser
Inhalt 500 Gramm (5,18 € / 100 Gramm)
ab 25,90 € *
250 g Bio Chlorella Pulver
250 g Bio Chlorella Pulver
Höchste Reinheit und Qualität, kultiviert in Quellwasser
Inhalt 250 Gramm (9,56 € / 100 Gramm)
ab 23,90 € *
500 g Bio Spirulina Pulver
500 g Bio Spirulina Pulver
Höchste Reinheit und Qualität, kultiviert in Quellwasser
Inhalt 500 Gramm (4,78 € / 100 Gramm)
ab 23,90 € *
250 g Bio Spirulina Presslinge
250 g Bio Spirulina Presslinge
Höchste Reinheit und Qualität, kultiviert in Quellwasser
Inhalt 250 Gramm (7,56 € / 100 Gramm)
ab 18,90 € *
250 g Bio Spirulina Pulver
250 g Bio Spirulina Pulver
Höchste Reinheit und Qualität, kultiviert in Quellwasser
Inhalt 250 Gramm (7,16 € / 100 Gramm)
ab 17,90 € *

Algen

Mehr als zwei Drittel der Erdoberfläche ist mit Wasser bedeckt, in dem eine unglaubliche Vielfalt verschiedenster Organismen lebt. Dazu gehören auch Algen, die entweder als Einzeller in Erscheinung treten oder sich zu komplexen Gebilden formieren. Von der einzelligen, tiefgrünen Chlorella bis hin zum mehrere Meter langen Kelp-Strang gibt es keine natürlichen Grenzen. Allen Algenarten gemeinsam ist, dass sie sich von anorganischen Stoffen ernähren und Fotosynthese betreiben.

Algen dienen seit jeher Nahrungszwecken

Betrachtet man die Gesamtzahl von mehr als 40.000 Algenarten, wird nur ein Bruchteil davon zur Ernährung verwendet. Die Nutzung von Algen als vitalstoffhaltige Lebensmittel stammt ursprünglich aus dem asiatischen Raum. Gut bekannt ist beispielsweise die Verwendung von Nori-Blättern zur Zubereitung von Sushi. Doch Algen können noch viel mehr. Die wohl älteste Pflanze der Erde, die Spirulina-Alge beispielsweise, wird in Asien allerlei Gerichten als frische Beigabe und wertvoller Vitalstofflieferant beigemischt. Überlieferungen zufolge züchteten auch die Maya und Azteken Spirulina und nutzen sie zur Ernährung von zwei Millionen Menschen. Heute erfreuen sich Spirulina, Chlorella, Afa & Co. rund um den Globus wachsender Beliebtheit.

Sind Algen gesund?

Auch wenn Spirulina und Chlorella so klein sind, dass man eine einzelne Alge mit dem bloßen Auge kaum sehen kann, stecken sie voller Power. Sie bestehen zu mehr als 70 Prozent aus reinem Eiweiß sowie essenziellen Fettsäuren und enthalten viel Eisen. Algen liefern jede Menge pflanzliches Vitamin B12 und mehr als 200 Enzyme. Zudem sind viele weitere Vitamine, wie A, B1, B2, B3, B6 und C sowie Mineralien, wie Kalzium, Magnesium und Eisen nachgewiesen. Den ganzen Tag über betreiben die Wasserbewohner intensiv Fotosynthese, was sich in einem überdurchschnittlich hohen Chlorophyll-Gehalt niederschlägt. Gleichzeitig haben alle essbaren Algenarten kaum Kalorien. Sie lassen sich problemlos ökologisch nachhaltig züchten, sind leicht verdaulich und sehr gut bekömmlich.

Tolle Ergänzung eines gesunden Lebensstils

Der regelmäßige Verzehr von Algen hat zahlreiche positive Auswirkungen auf das Wohlbefinden. Als 'Entgiftungsspezialisten' leisten sie beim Ausleiten schädlicher Substanzen, wie Schwermetallen, wertvolle Dienste. So helfen Sie beispielsweise dabei, nach der Entfernung von Amalgam-Füllungen, die letzten Spuren des Metalls aus dem Körper zu beseitigen. Im Rahmen einer Diät oder veganen Ernährungsweise beugt der kontrollierte Verzehr von Algen Eisen- und Vitamin B12-Mangelerscheinungen vor bzw. verstärkt die positive Wirkung entsprechender Präparate. Das enthaltene Eisen unterstützt die normale Blutbildung und sowie den gesunden Energiestoffwechsel. Vitamin B12 benötigt der Körper zur Zellteilung. Zudem spielt es für die einwandfreie Funktion des Nervensystems eine wichtige Rolle. Aufgrund ihrer Konsistenz können Algen zahlreiche Produkte tierischen Ursprungs, wie Gelatine problemlos ersetzen. Da sie über vergleichsweise instabile Zellmembranen verfügen, kann der Körper die wertvollen Vitalstoffe sehr gut verwerten.

Natürliche Kraftpakete aus unbelasteter Natur

Bio-Algen werden fernab jeglicher Industrie, landwirtschaftlicher Nutzflächen oder dicht besiedelter Gebiete, ohne Pestizide und Insektizide, in kristallklarem Wasser kultiviert. Bio-Algenprodukte enthalten keine Zusatzstoffe, Füllstoffe, Rieselhilfen oder dergleichen. Die Verarbeitung erfolgt äußerst schonend, sodass die wertvollen Inhaltsstoffe auch in den Tabletten und Presslingen sowie im Algenpulver in vollem Umfang enthalten sind. Neben den gesundheitlichen Vorteilen, die der Algenverzehr bietet, ist die gezielte Algenzucht ein wichtiger Beitrag zur zukünftigen Ernährung der Weltbevölkerung in Hinblick auf die zunehmende Verknappung landwirtschaftlicher Nutzflächen.

Algen sind in der Küche Allroundtalente

Algenpulver, Tabletten und Presslinge sind natürliche Nahrungsergänzungsmittel, die sich sowohl pur als auch als Zutat für verschiedene Speisen verwenden lassen:

  • Ein Esslöffel voll Algenpulver über das Müsli oder den Salat gestreut, ergibt einen wunderbar frischen Geschmack.
  • Bei der Herstellung aromatischer Pestos, Smoothies oder Suppen etwas Pulver oder einige Presslinge mit in den Mixer geben.
  • Fruchtiger Chiapudding oder Guacamole schmecken mit etwas Chlorellapulver besonders lecker.

Ob Pulver, Tabletten oder Presslinge: Algen lassen sich hervorragend dosieren. Wer Algen als vitalstoffreiche Nahrungsergänzung am liebsten pur einnimmt, sollte darauf achten, ausreichend dazu zu trinken.

Mehr als zwei Drittel der Erdoberfläche ist mit Wasser bedeckt, in dem eine unglaubliche Vielfalt verschiedenster Organismen lebt. Dazu gehören auch Algen, die entweder als Einzeller in... mehr erfahren »
Fenster schließen
Algen

Mehr als zwei Drittel der Erdoberfläche ist mit Wasser bedeckt, in dem eine unglaubliche Vielfalt verschiedenster Organismen lebt. Dazu gehören auch Algen, die entweder als Einzeller in Erscheinung treten oder sich zu komplexen Gebilden formieren. Von der einzelligen, tiefgrünen Chlorella bis hin zum mehrere Meter langen Kelp-Strang gibt es keine natürlichen Grenzen. Allen Algenarten gemeinsam ist, dass sie sich von anorganischen Stoffen ernähren und Fotosynthese betreiben.

Algen dienen seit jeher Nahrungszwecken

Betrachtet man die Gesamtzahl von mehr als 40.000 Algenarten, wird nur ein Bruchteil davon zur Ernährung verwendet. Die Nutzung von Algen als vitalstoffhaltige Lebensmittel stammt ursprünglich aus dem asiatischen Raum. Gut bekannt ist beispielsweise die Verwendung von Nori-Blättern zur Zubereitung von Sushi. Doch Algen können noch viel mehr. Die wohl älteste Pflanze der Erde, die Spirulina-Alge beispielsweise, wird in Asien allerlei Gerichten als frische Beigabe und wertvoller Vitalstofflieferant beigemischt. Überlieferungen zufolge züchteten auch die Maya und Azteken Spirulina und nutzen sie zur Ernährung von zwei Millionen Menschen. Heute erfreuen sich Spirulina, Chlorella, Afa & Co. rund um den Globus wachsender Beliebtheit.

Sind Algen gesund?

Auch wenn Spirulina und Chlorella so klein sind, dass man eine einzelne Alge mit dem bloßen Auge kaum sehen kann, stecken sie voller Power. Sie bestehen zu mehr als 70 Prozent aus reinem Eiweiß sowie essenziellen Fettsäuren und enthalten viel Eisen. Algen liefern jede Menge pflanzliches Vitamin B12 und mehr als 200 Enzyme. Zudem sind viele weitere Vitamine, wie A, B1, B2, B3, B6 und C sowie Mineralien, wie Kalzium, Magnesium und Eisen nachgewiesen. Den ganzen Tag über betreiben die Wasserbewohner intensiv Fotosynthese, was sich in einem überdurchschnittlich hohen Chlorophyll-Gehalt niederschlägt. Gleichzeitig haben alle essbaren Algenarten kaum Kalorien. Sie lassen sich problemlos ökologisch nachhaltig züchten, sind leicht verdaulich und sehr gut bekömmlich.

Tolle Ergänzung eines gesunden Lebensstils

Der regelmäßige Verzehr von Algen hat zahlreiche positive Auswirkungen auf das Wohlbefinden. Als 'Entgiftungsspezialisten' leisten sie beim Ausleiten schädlicher Substanzen, wie Schwermetallen, wertvolle Dienste. So helfen Sie beispielsweise dabei, nach der Entfernung von Amalgam-Füllungen, die letzten Spuren des Metalls aus dem Körper zu beseitigen. Im Rahmen einer Diät oder veganen Ernährungsweise beugt der kontrollierte Verzehr von Algen Eisen- und Vitamin B12-Mangelerscheinungen vor bzw. verstärkt die positive Wirkung entsprechender Präparate. Das enthaltene Eisen unterstützt die normale Blutbildung und sowie den gesunden Energiestoffwechsel. Vitamin B12 benötigt der Körper zur Zellteilung. Zudem spielt es für die einwandfreie Funktion des Nervensystems eine wichtige Rolle. Aufgrund ihrer Konsistenz können Algen zahlreiche Produkte tierischen Ursprungs, wie Gelatine problemlos ersetzen. Da sie über vergleichsweise instabile Zellmembranen verfügen, kann der Körper die wertvollen Vitalstoffe sehr gut verwerten.

Natürliche Kraftpakete aus unbelasteter Natur

Bio-Algen werden fernab jeglicher Industrie, landwirtschaftlicher Nutzflächen oder dicht besiedelter Gebiete, ohne Pestizide und Insektizide, in kristallklarem Wasser kultiviert. Bio-Algenprodukte enthalten keine Zusatzstoffe, Füllstoffe, Rieselhilfen oder dergleichen. Die Verarbeitung erfolgt äußerst schonend, sodass die wertvollen Inhaltsstoffe auch in den Tabletten und Presslingen sowie im Algenpulver in vollem Umfang enthalten sind. Neben den gesundheitlichen Vorteilen, die der Algenverzehr bietet, ist die gezielte Algenzucht ein wichtiger Beitrag zur zukünftigen Ernährung der Weltbevölkerung in Hinblick auf die zunehmende Verknappung landwirtschaftlicher Nutzflächen.

Algen sind in der Küche Allroundtalente

Algenpulver, Tabletten und Presslinge sind natürliche Nahrungsergänzungsmittel, die sich sowohl pur als auch als Zutat für verschiedene Speisen verwenden lassen:

  • Ein Esslöffel voll Algenpulver über das Müsli oder den Salat gestreut, ergibt einen wunderbar frischen Geschmack.
  • Bei der Herstellung aromatischer Pestos, Smoothies oder Suppen etwas Pulver oder einige Presslinge mit in den Mixer geben.
  • Fruchtiger Chiapudding oder Guacamole schmecken mit etwas Chlorellapulver besonders lecker.

Ob Pulver, Tabletten oder Presslinge: Algen lassen sich hervorragend dosieren. Wer Algen als vitalstoffreiche Nahrungsergänzung am liebsten pur einnimmt, sollte darauf achten, ausreichend dazu zu trinken.

Zuletzt angesehen