Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
500 g Bio Mandelkerne
500 g Bio Mandelkerne
Mediterraner Knabberspaß mit himmlischem Marzipanaroma
Inhalt 500 Gramm (2,18 € / 100 Gramm)
ab 10,90 € * 11,90 € *

Wertvolle Inhaltsstoffe und intensiver Geschmack

Mandelkerne erfreuen sich nicht nur in der Weihnachtsbäckerei großer Beliebtheit, sie werden von vielen Menschen das ganze Jahr über als leckere Knabberei, Zutat zu Desserts und herzhaften Gerichten sowie als Grundlage für gesunde Snacks und Drinks geschätzt. In subtropischen und mediterranen Regionen sind Mandeln seit jeher ein wichtiges Lebensmittel. Mit rund 20 Prozent Eiweißgehalt tragen dort die verschiedenen Mandelprodukte wesentlich zur Deckung des Proteinbedarfs bei.

Was genau sind eigentlich Mandeln?

Die charakteristischen Mandelkerne stammen vom Mandelbaum, welcher kein klassischer Nussbaum ist, sondern zur Gattung der Rosengewächse gehört. Laut Überlieferungen werden Mandelbäume im Mittelmeerraum bereits seit mindestens 4000 Jahren kultiviert. Aus den hübschen Blüten entstehen Steinfrüchte, deren Kerne mit einer rauen, zimtfarbenen Haut sowie einer holzigen Schale ummantelt sind. Die besten Mandeln stammen heute aus dem Iran und Spanien, wo sie zum Großteil nach den Kriterien der ökologischen Landwirtschaft kultiviert werden. In unseren Breiten sind die blühenden Zweige des Ziermandelbaumes ein willkommener Frühlingsgruß.

Willst Du einen Freund erfreuen, nimm frische Mandeln mit!

Dieser aus Zypern stammende Spruch sagt viel über die Beliebtheit von Mandelprodukten in den Ursprungsländern aus. Dort ist die Mandel Grundlage von köstlichem Marzipan und in der Küche eine beliebte Zutat. Mit Kardamom und Rosenwasser verfeinerte Süßspeisen aus Mandelkernen werden im Nahen Osten zu Festlichkeiten gereicht. Häufig werden die knackigen Kerne dort auch geröstet, gesalzen, kandiert, mit Zitrone und mit Safran verfeinert geknabbert oder mit anderen Nüssen und Trockenfrüchten kombiniert. Mandelöl findet in der Kosmetik Verwendung. Es gilt als Garant für ewige Jugend und Schönheit.

Welche Inhaltsstoffe machen Mandeln so wertvoll?

Neben hochwertigem Eiweiß und einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren beinhalten Mandeln zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe. Bezüglich Vitamine sind besonders die Vitamine B2, B3 und B5 sowie das Vitamin E hervorzuheben. Im Vergleich zu Nüssen weisen Mandeln einen höheren Magnesiumgehalt und höhere Anteile an Kalium und Kalzium auf. Auch der vergleichsweise hohe Eisenanteil ist positiv hervorzuheben. Lediglich der hohe Kaloriengehalt von etwa 575 kcal/100g trübt den ungezügelten Genuss. Die empfohlene Verzehrmenge im Rahmen einer gesunden, kalorienbewussten Ernährung liegt bei maximal 20 Gramm pro Tag.

Naturbelassene Bio-Mandeln für Körper und Geist

Schon Hildegard von Bingen lobte die Mandel als Gehirnnahrung und für eine gesunde Gesichtsfarbe mit dem Spruch: "Wem das Gehirn leer, soll Mandelkerne essen!" Zudem punkten die Inhaltsstoffe mit vielen weiteren positiven Eigenschaften, wie:

  • Mandelkerne gehören zu den basischen Nahrungsmitteln.
  • Ungesättigte Fettsäuren und Ballaststoffe unterstützen die intakte Darmflora.
  • Kalzium unterstützt die Knochendichte und den Knochenaufbau.
  • Vitamin E hat einen positiven Einfluss auf das Immunsystem, auf Nerven, Herz und Muskulatur.
  • Magnesium unterstützt einen gesunden Muskelstoffwechsel.
  • Der hohe Ballaststoff- und Eiweißgehalt sorgt für ein schnelles Sättigungsgefühl und verhindert Heißhungerattacken.
  • Der hohe Kalziumgehalt hilft im Rahmen einer vegetarischen oder veganen Ernährungsweise dabei, Mangelerscheinungen vorzubeugen.

Gesunder Snack und kulinarisches Multitalent

Im Vergleich zu Kartoffelchips & Co. sind naturbelassene Bio-Mandeln in Rohkostqualität bedeutend gesünder. Sie wurden bei niedrigen Temperaturen, vollkommen frei von irgendwelchen Zusatzstoffen Stoffen, vollkommen natürlich getrocknet und sorgfältig per Hand sortiert. Ob als energiespendende Knabberei zwischendurch, in Form von Mehl für Brot, Torten und Kuchen, als Verzierung von Weihnachtsgebäck, als Bestandteil von Müsli, Studentenfutter und Süßigkeiten, Mandelmus, Ei-Ersatz oder Mandeldrink: Bio-Mandeln schmecken hervorragend und sind aus der modernen Küche kaum noch wegzudenken. Zudem ist Mandelmilch für Menschen mit Laktose-Intoleranz und für Milcheiweißallergiker von großer Bedeutung.

Naturbelassene Mandelkerne enthäuten, so geht's!

In manchen Fällen, beispielsweise zum Garnieren oder für helle Süßspeisen ist es schöner, enthäutete, strahlend weiße Mandelkerne zu verwenden. Anstatt zu industriell erhitzter, schlimmstenfalls chemisch behandelter Ware zu greifen, sollten Sie besser reine, aromatische Bio-Mandelkerne selbst häuten. Auch die wertvollen Inhaltsstoffe bleiben so garantiert erhalten. Lassen Sie die gewünschte Menge über Nacht in kaltem Wasser weichen. Am nächsten Tag können Sie die zarte Haut einfach abziehen.

Mandelmus selber machen

Um Mandelmus selber zu machen, brauchen Sie einen Hochleistungsmixer. Ein Pürierstab oder einfacher Küchenmixer ist der Aufgabe nicht gewachsen. Wenn Sie Mandelmus in Rohkostqualität herstellen wollen, brauchen Sie einen Mixer mit integrierter Temperaturanzeige.

Geben Sie die gewünschte Menge Mandeln in den Mixbehälter und beginnen Sie den Mixvorgang bei kleinster Stufe. Erhöhen Sie nach und nach die Drehzahl. Wenn Sie auf Rohkostqualität achten, sollten Sie die Temperatur im Auge behalten.

Das Mandelmus ist fertig, wenn es ölig glänzt. Sie können das Mandelöl noch mit etwas Zimt oder Vanille verfeinern. Ein himmlischer Genuss.

Mandelkerne erfreuen sich nicht nur in der Weihnachtsbäckerei großer Beliebtheit, sie werden von vielen Menschen das ganze Jahr über als leckere Knabberei, Zutat zu Desserts und herzhaften... mehr erfahren »
Fenster schließen
Wertvolle Inhaltsstoffe und intensiver Geschmack

Mandelkerne erfreuen sich nicht nur in der Weihnachtsbäckerei großer Beliebtheit, sie werden von vielen Menschen das ganze Jahr über als leckere Knabberei, Zutat zu Desserts und herzhaften Gerichten sowie als Grundlage für gesunde Snacks und Drinks geschätzt. In subtropischen und mediterranen Regionen sind Mandeln seit jeher ein wichtiges Lebensmittel. Mit rund 20 Prozent Eiweißgehalt tragen dort die verschiedenen Mandelprodukte wesentlich zur Deckung des Proteinbedarfs bei.

Was genau sind eigentlich Mandeln?

Die charakteristischen Mandelkerne stammen vom Mandelbaum, welcher kein klassischer Nussbaum ist, sondern zur Gattung der Rosengewächse gehört. Laut Überlieferungen werden Mandelbäume im Mittelmeerraum bereits seit mindestens 4000 Jahren kultiviert. Aus den hübschen Blüten entstehen Steinfrüchte, deren Kerne mit einer rauen, zimtfarbenen Haut sowie einer holzigen Schale ummantelt sind. Die besten Mandeln stammen heute aus dem Iran und Spanien, wo sie zum Großteil nach den Kriterien der ökologischen Landwirtschaft kultiviert werden. In unseren Breiten sind die blühenden Zweige des Ziermandelbaumes ein willkommener Frühlingsgruß.

Willst Du einen Freund erfreuen, nimm frische Mandeln mit!

Dieser aus Zypern stammende Spruch sagt viel über die Beliebtheit von Mandelprodukten in den Ursprungsländern aus. Dort ist die Mandel Grundlage von köstlichem Marzipan und in der Küche eine beliebte Zutat. Mit Kardamom und Rosenwasser verfeinerte Süßspeisen aus Mandelkernen werden im Nahen Osten zu Festlichkeiten gereicht. Häufig werden die knackigen Kerne dort auch geröstet, gesalzen, kandiert, mit Zitrone und mit Safran verfeinert geknabbert oder mit anderen Nüssen und Trockenfrüchten kombiniert. Mandelöl findet in der Kosmetik Verwendung. Es gilt als Garant für ewige Jugend und Schönheit.

Welche Inhaltsstoffe machen Mandeln so wertvoll?

Neben hochwertigem Eiweiß und einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren beinhalten Mandeln zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe. Bezüglich Vitamine sind besonders die Vitamine B2, B3 und B5 sowie das Vitamin E hervorzuheben. Im Vergleich zu Nüssen weisen Mandeln einen höheren Magnesiumgehalt und höhere Anteile an Kalium und Kalzium auf. Auch der vergleichsweise hohe Eisenanteil ist positiv hervorzuheben. Lediglich der hohe Kaloriengehalt von etwa 575 kcal/100g trübt den ungezügelten Genuss. Die empfohlene Verzehrmenge im Rahmen einer gesunden, kalorienbewussten Ernährung liegt bei maximal 20 Gramm pro Tag.

Naturbelassene Bio-Mandeln für Körper und Geist

Schon Hildegard von Bingen lobte die Mandel als Gehirnnahrung und für eine gesunde Gesichtsfarbe mit dem Spruch: "Wem das Gehirn leer, soll Mandelkerne essen!" Zudem punkten die Inhaltsstoffe mit vielen weiteren positiven Eigenschaften, wie:

  • Mandelkerne gehören zu den basischen Nahrungsmitteln.
  • Ungesättigte Fettsäuren und Ballaststoffe unterstützen die intakte Darmflora.
  • Kalzium unterstützt die Knochendichte und den Knochenaufbau.
  • Vitamin E hat einen positiven Einfluss auf das Immunsystem, auf Nerven, Herz und Muskulatur.
  • Magnesium unterstützt einen gesunden Muskelstoffwechsel.
  • Der hohe Ballaststoff- und Eiweißgehalt sorgt für ein schnelles Sättigungsgefühl und verhindert Heißhungerattacken.
  • Der hohe Kalziumgehalt hilft im Rahmen einer vegetarischen oder veganen Ernährungsweise dabei, Mangelerscheinungen vorzubeugen.

Gesunder Snack und kulinarisches Multitalent

Im Vergleich zu Kartoffelchips & Co. sind naturbelassene Bio-Mandeln in Rohkostqualität bedeutend gesünder. Sie wurden bei niedrigen Temperaturen, vollkommen frei von irgendwelchen Zusatzstoffen Stoffen, vollkommen natürlich getrocknet und sorgfältig per Hand sortiert. Ob als energiespendende Knabberei zwischendurch, in Form von Mehl für Brot, Torten und Kuchen, als Verzierung von Weihnachtsgebäck, als Bestandteil von Müsli, Studentenfutter und Süßigkeiten, Mandelmus, Ei-Ersatz oder Mandeldrink: Bio-Mandeln schmecken hervorragend und sind aus der modernen Küche kaum noch wegzudenken. Zudem ist Mandelmilch für Menschen mit Laktose-Intoleranz und für Milcheiweißallergiker von großer Bedeutung.

Naturbelassene Mandelkerne enthäuten, so geht's!

In manchen Fällen, beispielsweise zum Garnieren oder für helle Süßspeisen ist es schöner, enthäutete, strahlend weiße Mandelkerne zu verwenden. Anstatt zu industriell erhitzter, schlimmstenfalls chemisch behandelter Ware zu greifen, sollten Sie besser reine, aromatische Bio-Mandelkerne selbst häuten. Auch die wertvollen Inhaltsstoffe bleiben so garantiert erhalten. Lassen Sie die gewünschte Menge über Nacht in kaltem Wasser weichen. Am nächsten Tag können Sie die zarte Haut einfach abziehen.

Mandelmus selber machen

Um Mandelmus selber zu machen, brauchen Sie einen Hochleistungsmixer. Ein Pürierstab oder einfacher Küchenmixer ist der Aufgabe nicht gewachsen. Wenn Sie Mandelmus in Rohkostqualität herstellen wollen, brauchen Sie einen Mixer mit integrierter Temperaturanzeige.

Geben Sie die gewünschte Menge Mandeln in den Mixbehälter und beginnen Sie den Mixvorgang bei kleinster Stufe. Erhöhen Sie nach und nach die Drehzahl. Wenn Sie auf Rohkostqualität achten, sollten Sie die Temperatur im Auge behalten.

Das Mandelmus ist fertig, wenn es ölig glänzt. Sie können das Mandelöl noch mit etwas Zimt oder Vanille verfeinern. Ein himmlischer Genuss.

Zuletzt angesehen