Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
400 g Bio Moringa Pulver
400 g Bio Moringa Pulver
Keine andere Pflanze enthält mehr Antioxidantien
Inhalt 400 Gramm (9,98 € / 100 Gramm)
ab 39,90 € * 42,90 € *
200 g Bio Moringa Pulver
200 g Bio Moringa Pulver
Keine andere Pflanze enthält mehr Antioxidantien
Inhalt 200 Gramm (11,45 € / 100 Gramm)
ab 22,90 € *

Moringa

Der Moringa Baum gilt in seinen Ursprungsländern als Wunderbaum. Das betrifft insbesondere den indischen Subkontinent, aber auch afrikanische und südamerikanische Länder. Moringa olifera ist dort in allen Volksheilkunden ein Begriff. Die robuste Pflanze kann sehr nachhaltig angebaut werden und bietet heute besonders in einigen afrikanischen Länder den Menschen auch eine satbile wirtschaftliche Lebensgrundlage, da alle Teile des Baums verwertbar sind. Bei uns in Europa hat der Wunderbaum inzwischen Eingang in die Reihe der Superfoods gefunden. Das geht vor allem zurück auf seinen hohen Anteil an Antioxidantien, der ihn in der Pflanzenwelt heraushebt.

Was ist Moringa und wo kommt er her?

Der Meerrettichbaum, wie der Wunderbaum auch gern genannt wird, gehört botanisch zur Familie der Bennussgewächse. Schon die Bezeichnung Meerrettichbaum weist auf den hohen Gehalt an Senfölglykosiden hin, die insbesondere in den Wurzeln des Wunderbaums enthalten sind. Diese Wurzeln verströmen einen ähnlichen Geruch wie Meerrettich. Von seiner ursprünglichen Heimat in der Himalayaregion ausgehend, hat sich der Moringa Baum in sämtlichen tropischen und subtropischen Gebieten der Erde verbreiten können. Sein hoher Nutzen und Nährstoffreichtum sowie sein Einsatz in der Naturheilkunde haben ihm auch den Beinamen "Baum der Unsterblichkeit" eingetragen. Dabei erweist sich die Pflanze als ausgesprochen zäh und vor allem resistent gegen Dürreperioden. Ihre Samen können zur Trinkwasseraufbereitung eingesetzt werden.

Welche Inhaltsstoffe machen Moringa so wertvoll?

Der Wunderbaum ist reich an vielen Makro-und Mikronährstoffen. Unter anderem enthalten Blätter oder Wurzeln des Baumes Calcium, Betacarotin als Vorstufe von Vitamin A, Kalium, Eisen, Vitamin C, Magnesium und verschiedene B-Vitamine. Besonders hohe Werte weist der Meerrettichbaum bei Vitamin E auf. Außerdem sind wertvolle Aminosäuren vorhanden. Die ebenfalls enthaltenen Senfölglykoside haben viele positive Eigenschaften, die der Gesundheit des Menschen förderlich sind.

Was sollte man noch über Moringa wissen?

Antioxidantien sind wertvolle Substanzen, die in unserem Organismus freie Radikale bekämpfen. Freie Radikale bewegen sich als aggressive und bindungsfreudige Sauerstoffmoleküle durch den menschlichen Körper. Sie schädigen dabei Zellen und werden in Zusammenhang mit verschiedenen Erkrankungen swoie auch Alterungserscheinungen gebracht. Man kann sie in gewisser Weise mit Rost immer mitteilen vergleichen. Verschiedene Vitalstoffe wie zum Beispiel Vitamin E und Vitamin C gelten als potente Antioxidantien. In seiner Vitalstoff-Kombination gilt Moringa als einmalig, was den Gehalt an Antioxidantien angeht. Hinzukommen die wertvollen Senföl-Glykoside. Diese wurden vor einiger Zeit auch als potente Inhaltsstoffe von pflanzlichen Arzneimitteln entdeckt. Sie können dabei viren-, bakterien- und pilzhemmende Eigenschaften aufweisen, ohne die bekannten Nebenwirkungen von Antibiotika zu haben. In den Volksheilkunden von Indien, Afrika und Südamerika wurden die wertvollen Bestandteile des Wunderbaums auch ohne wissenschaftliche Analyse durch Erfahrung erkannt. Man setzt verschiedene Bestandteile des Baumes hier zu Heilzwecken bei den unterschiedlichsten Beschwerdebildern und Erkrankungen ein. Unter anderem nutzt man das Potenzial des Wunderbaums bei Entzündungen, rheumatischen Beschwerden, Infektionen und vielen weiteren Erkrankungen. Daneben werden Bestandteile des Baumes mit der alltäglichen Ernährung regelmäßig verzehrt. Die Blätter beispielsweise werden frisch als Salat eingesetzt.

Moringa ergänzend in Ihrem Ernährungsalltag

In unseren Breiten wird vor allem Moringa Pulver angeboten, das aus verschiedenen Bestandteilen des Baums gewonnen wurde. Meist haben hier Blätter und Wurzelbestandteile Eingang in das Pulver gefunden. Moringa Pulver kann in Smoothies, Müslis oder Tees verzehrt werden. Im Idealfall stammt das Pulver aus biologischem Anbau, wie es auch in unserem Shop angeboten wird. Die Bio-Qualität gewährleistet, dass die wertvollen Inhaltsstoffe auch in dem Endprodukt noch enthalten sind. Man kann Moringa regelmäßig verzehren oder aber kurmäßig anwenden.

Der Moringa Baum gilt in seinen Ursprungsländern als Wunderbaum. Das betrifft insbesondere den indischen Subkontinent, aber auch afrikanische und südamerikanische Länder. Moringa olifera ist dort... mehr erfahren »
Fenster schließen
Moringa

Der Moringa Baum gilt in seinen Ursprungsländern als Wunderbaum. Das betrifft insbesondere den indischen Subkontinent, aber auch afrikanische und südamerikanische Länder. Moringa olifera ist dort in allen Volksheilkunden ein Begriff. Die robuste Pflanze kann sehr nachhaltig angebaut werden und bietet heute besonders in einigen afrikanischen Länder den Menschen auch eine satbile wirtschaftliche Lebensgrundlage, da alle Teile des Baums verwertbar sind. Bei uns in Europa hat der Wunderbaum inzwischen Eingang in die Reihe der Superfoods gefunden. Das geht vor allem zurück auf seinen hohen Anteil an Antioxidantien, der ihn in der Pflanzenwelt heraushebt.

Was ist Moringa und wo kommt er her?

Der Meerrettichbaum, wie der Wunderbaum auch gern genannt wird, gehört botanisch zur Familie der Bennussgewächse. Schon die Bezeichnung Meerrettichbaum weist auf den hohen Gehalt an Senfölglykosiden hin, die insbesondere in den Wurzeln des Wunderbaums enthalten sind. Diese Wurzeln verströmen einen ähnlichen Geruch wie Meerrettich. Von seiner ursprünglichen Heimat in der Himalayaregion ausgehend, hat sich der Moringa Baum in sämtlichen tropischen und subtropischen Gebieten der Erde verbreiten können. Sein hoher Nutzen und Nährstoffreichtum sowie sein Einsatz in der Naturheilkunde haben ihm auch den Beinamen "Baum der Unsterblichkeit" eingetragen. Dabei erweist sich die Pflanze als ausgesprochen zäh und vor allem resistent gegen Dürreperioden. Ihre Samen können zur Trinkwasseraufbereitung eingesetzt werden.

Welche Inhaltsstoffe machen Moringa so wertvoll?

Der Wunderbaum ist reich an vielen Makro-und Mikronährstoffen. Unter anderem enthalten Blätter oder Wurzeln des Baumes Calcium, Betacarotin als Vorstufe von Vitamin A, Kalium, Eisen, Vitamin C, Magnesium und verschiedene B-Vitamine. Besonders hohe Werte weist der Meerrettichbaum bei Vitamin E auf. Außerdem sind wertvolle Aminosäuren vorhanden. Die ebenfalls enthaltenen Senfölglykoside haben viele positive Eigenschaften, die der Gesundheit des Menschen förderlich sind.

Was sollte man noch über Moringa wissen?

Antioxidantien sind wertvolle Substanzen, die in unserem Organismus freie Radikale bekämpfen. Freie Radikale bewegen sich als aggressive und bindungsfreudige Sauerstoffmoleküle durch den menschlichen Körper. Sie schädigen dabei Zellen und werden in Zusammenhang mit verschiedenen Erkrankungen swoie auch Alterungserscheinungen gebracht. Man kann sie in gewisser Weise mit Rost immer mitteilen vergleichen. Verschiedene Vitalstoffe wie zum Beispiel Vitamin E und Vitamin C gelten als potente Antioxidantien. In seiner Vitalstoff-Kombination gilt Moringa als einmalig, was den Gehalt an Antioxidantien angeht. Hinzukommen die wertvollen Senföl-Glykoside. Diese wurden vor einiger Zeit auch als potente Inhaltsstoffe von pflanzlichen Arzneimitteln entdeckt. Sie können dabei viren-, bakterien- und pilzhemmende Eigenschaften aufweisen, ohne die bekannten Nebenwirkungen von Antibiotika zu haben. In den Volksheilkunden von Indien, Afrika und Südamerika wurden die wertvollen Bestandteile des Wunderbaums auch ohne wissenschaftliche Analyse durch Erfahrung erkannt. Man setzt verschiedene Bestandteile des Baumes hier zu Heilzwecken bei den unterschiedlichsten Beschwerdebildern und Erkrankungen ein. Unter anderem nutzt man das Potenzial des Wunderbaums bei Entzündungen, rheumatischen Beschwerden, Infektionen und vielen weiteren Erkrankungen. Daneben werden Bestandteile des Baumes mit der alltäglichen Ernährung regelmäßig verzehrt. Die Blätter beispielsweise werden frisch als Salat eingesetzt.

Moringa ergänzend in Ihrem Ernährungsalltag

In unseren Breiten wird vor allem Moringa Pulver angeboten, das aus verschiedenen Bestandteilen des Baums gewonnen wurde. Meist haben hier Blätter und Wurzelbestandteile Eingang in das Pulver gefunden. Moringa Pulver kann in Smoothies, Müslis oder Tees verzehrt werden. Im Idealfall stammt das Pulver aus biologischem Anbau, wie es auch in unserem Shop angeboten wird. Die Bio-Qualität gewährleistet, dass die wertvollen Inhaltsstoffe auch in dem Endprodukt noch enthalten sind. Man kann Moringa regelmäßig verzehren oder aber kurmäßig anwenden.

Zuletzt angesehen